Hogar de Cristo in Arequipa/Peru Projekt für Kinder & Jugendliche

§ 1.      Name und Sitz des Vereins

Der Verein führt den Namen Freundeskreis "Hogar de Cristo" (Arequipa/Peru) e.V. Der Sitz des Vereins ist 71101 Schönaich, Böblinger Str. 3. Der Verein ist in das Vereinsregister Nr. 1352 des Amtsgerichts Böblingen eingetragen.

§ 2.      Zweck und Aufgaben

Zweck des Vereins ist die Förderung der Jugendpflege. Sein Ziel ist die Verbesserung der Lebensbedingungen der Straßen- und arbeitenden Straßenkinder in Verbindung mit dem Haus für diese Kinder "Hogar de Cristo", durch die Beschaffung von Mitteln, über Spenden sowie Veranstaltungen, die der Werbung für den geförderten Zweck dienen.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Er ist ein Förderverein i.S von § 58 Nr.1 AO, der seine Mittel ausschließlich zur Förderung der Körperschaft des privaten Rechts "Hogar de Cristo" (Arequipa/Peru) verwendet.

§ 3.      Gemeinnützigkeit

3.1 Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

3.2  Das Amt des Vereinsvorstands wird grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt. Die Mitgliederversammlung kann entscheiden, dass die Vorstandsmitglieder eine angemessene Vergütung erhalten.

§ 4.      Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede natürliche und jede juristische Person des privaten oder öffentlichen Rechts werden, die sich zu den Vereinszielen bekennt. Die Mitgliedschaft wird erworben aufgrund eines schriftlichen oder mündlichen Aufnahmeantrags durch schriftliche Bestätigung der Aufnahme.

§ 5.      Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet

a.  durch freiwilligen Austritt

b.  mit dem Tod des Mitglieds

§ 6.     Organe

Die Organe des Vereins sind

a.  der Vorstand im Sinne des § 26 BGB

b.  die Mitgliederversammlung

§ 7.     Der Vorstand

Dem geschäftsführenden Vorstand gehören an:

a.  der/die Vorsitzende

b.  der/die stellvertretende Vorsitzende

c.  der/die Kassierer/in

d.  der/die Schriftführer/in

e.  zwei Beisitzer/innen

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich i.S.d. § 26 Abs.2 BGB durch die/den Vorsitzenden, die/den stellvertretenden Vorsitzenden und die/den Kassierer/in vertreten. Vertretungsberechtigt ist jede dieser drei Personen allein und zwar für die Abgabe von Willenserklärungen.

7.1 Wahl

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt Wiederwahl ist möglich. Der Vorstand bleibt so lange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während der Amtsperiode aus, bestimmt der Vorstand ein Ersatzmitglied für dessen restliche Amtsdauer.

7.2 Geschäftsführung

Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins. Er bestimmt über die laufende Verwendung der Gelder des Vereins.

7.3 Beschlussfindung

Der Vorstand fasst seine Beschlüsse in Vorstandssitzungen, die von dem Vorsitzenden schriftlich oder fernmündlich einberufen werden. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens drei seiner Mitglieder, darunter der/die Vorsitzende anwesend sind. Er fasst alle Beschlüsse mit einfacher Mehrheit.

§ 8.     Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins und findet jährlich statt. Außerdem muß die Mitgliederversammlung einberufen werden, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn die Einberufung von mindestens 1/3 der Mitglieder unter Angabe des Zwecks und der Gründe beim Vorstand schriftlich verlangt wird. Jede Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom Stellvertreter unter Einhaltung einer Einladungsfrist von zwei Wochen schriftlich einberufen. Dabei ist die vom Vorstand festgesetzte Tagesordnung mitzuteilen.

Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden oder Stellvertreter geleitet. Ihr obliegt vor allem

a.  die Entgegennahme der Jahresberichte und der Jahresrechnung sowie die Entlastung
des Vorstandes,

b.  die Wahl der Mitglieder des Vorstandes sowie deren Abberufung,

c.  die Beschlussfassung über Satzungsänderungen und über die Auflösung des Vereins.

Die Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Jedes Mitglied hat nur eine Stimme. Abstimmungen erfolgen grundsätzlich durch Handaufheben.

Die Beschlüsse müssen unter Angabe des Ortes und der Zeit der Versammlung sowie des jeweiligen Abstimmungsergebnisses schriftlich niedergelegt werden. Das Protokoll ist vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer zu unterzeichnen.

§ 9.      Mitgliedsbeiträge

Mitgliedsbeiträge werden nicht erhoben. Zur Erfüllung des Vereinszwecks werden von den Mitgliedern Beträge im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten gespendet.

§ 10.    der/die Kassierer/in

Der/die Kassierer/in verwaltet die Mittel des Vereins. Ihm/ihr obliegen die Buchführung und die Kontoführung.

Der/die Kassierer/in ist in allen Entscheidungen an die Beschlüsse des Vorstandes gebunden. Der/die Kassierer/in hat der ordentlichen Mitgliederversammlung jährlich persönlich und schriftlich über Einnahmen, Ausgaben und Kassenstand zu berichten.

§ 11.    Anfall des Vereinsvermögens bei Auflösung 

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Ortsverein Böblingen des "DRK", der es unmittelbar und auschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

§ 12.    Inkrafttreten

Die Satzung tritt am 28. März 2010 in Kraft.

Schönaich, den 28. März  2010